Grosses Dietiker Stadtfest im September 2025

11. April 2023

Die Stadt Dietikon plant die zweite Durchführung des grossen dreitägigen Stadtfestes mit vier Hauptfestplätzen. Dieses wird vom 5. – 7. September 2025 stattfinden. Der Stadtrat hat an der Sitzung vom 4. April 2023 dem neunköpfigen Organisationskomitee offiziell den Auftrag erteilt.

Das letzte grosse Stadtfest fand 2018 statt und war ein grosser Erfolg, nun ist es an der Zeit, daran anzuknüpfen. Am ersten Septemberwochenende, vom 5. – 7. September 2025, wird die Stadt Dietikon gemeinsam mit den ansässigen Vereinen zum zweiten Mal das grosse dreitätige Fest durchführen – sofern der Gemeinderat dem Kreditbegehren des Stadtrates zustimmt. Der maximale städtische Beitrag wird auf 420 000 Franken festgesetzt, der Stadtrat beantragt aus kreditrechtlichen Gründen dem Gemeinderat einen Bruttokredit von 987 300 Franken für die Durchführung.

Das Festgelände soll die Dietiker Stadtteile verbinden, weshalb vier grosse Festplätze mit drei grossen Bühnen und einer Chilbi vorgesehen sind. Diese Verbindung der Stadtteile repräsentiert das übergeordnete Ziel des Stadtfestes: Dieses soll den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Austausch zwischen den Bevölkerungsgruppen, Vereinen, Unternehmen und der Politik fördern sowie die Identifikation mit der Stadt stärken. Dies in einem unterhaltsamen Rahmen mit ansprechenden Attraktionen, leckerer Kulinarik sowie einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm.

Für die Organisation wurde soweit als möglich erfahrene Personen ins Team geholt, die bereits beim letzten Stadtfest mitgewirkt haben. Das neunköpfige Organisationskomitee besteht somit aus städtischen Mitarbeitenden und externen Fachpersonen: Roger Bachmann (Präsidium), Irene Brioschi (Projektleitung und Bühnenprogramm), Alexander Carisch (Sponsoring), Stefan Schmucki (Gastronomie), Sybil Schweingruber (Kommunikation), Fabian Hauser (Bau / Infrastruktur) und Stefan Haldemann (Sicherheit), Karin Binder (Rahmenprogramm / Vereine) und Sandra Razic (Helferinnen und Helfer).

Nach der Beschlussfassung im Stadtrat und Gemeinderat wird eine erste Informationsveranstaltung für die Vereine durchgeführt. Diese sollen sich aktiv in die Gestaltung des Festes einbringen können, dabei werden sie von der Stadt so gut als möglich unterstützt.